Japanisches Restaurant in Aarau

29 Mrz

Seit ungefähr einem Monat gibt es nun auch ein Japanisches Restaurant in Aarau. Darüber habe ich durch meine Freundin erfahren und Heute haben wir zusammen das Restaurant endlich mal besucht. Bisher mussten wir entweder nach Basel oder Zürich um Japanische Speisen zu essen.

Das japanische Restaurant „Imada“ befindet sich an der Laurenzentorgasse wo sich früher die Papeterie Altstadt befand. Das ist ganz in der Nähe vom Kino Schloss. Wenn auch nicht direkt im Zentrum der Altstadt ist es doch relativ Zentral gelegen und einfach zu erreichen. Es ist von Dienstag bis Samstag geöffnet. Sonntag und Montag ist das Restaurant geschlossen.

So haben wir uns nun Heute Abend nach der Arbeit zum Restaurant begeben. Wo wir freundlich auf japanisch begrüsst wurden und gefragt wurde ob wir reserviert hätten. Trotzdem, dass wir nicht reserviert haben wurde uns ein freier Platz angeboten. Standardmässig ist die Bestuhlung dafür ausgelegt das jeweils zwei Personen an einem Tisch sitzen. Das zusammenstellen von mehreren Tischen zu einem grossen Tisch stellt jedoch kein Problem dar.

Nachdem wir uns an unseren Tisch gesetzt hatten wurde uns die Karte gebracht. Zur Zeit ist sie noch nicht gross aber bietet bereits einige Leckereien. Die Karte soll später noch wachsen. Da der Koch noch nicht so lange in der Schweiz lebt, und laut AZ früher direkt neben einem der grossen Fischmärkte Tokios gearbeitet. Er und seine Frau müssen sich zuerst an ihr neues Umfeld gewöhnen. Das Restaurant gehört einem Schweizer, welcher eine Japanerin geheiratet hat. Er selber hat früher in Japan studiert.

Nach durchsehen der Karte habe ich mich für eine Sushiplatte mit Miso Suppe als Vorspeise entschieden. Meine Freundin hat sich für ein Gemüsetempura mit süssem Reis entschieden. Dazu bestellten wir schlicht zweimal Cola, auch wenn auf der Karte neben Tee auch verschiedene andere japanische Getränke und Wein angeboten wurde.

Kurz nach der Bestellung bekamen wir sogleich ein Amuse Bouche, was wir zwar etwas ungewöhnlich fanden. Es bestand aus Spinat an einer Miso-Sesam Sauce. So waren wir auch gerade fertig mit dem Amuse Bouche, da wurde mir auch sogleich schon die Miso Suppe gebracht. Diese war ziemlich lecker. Es vergingen ein paar Minuten bis wir schliesslich unseren Hauptgang bekamen. Ich meine Sushi Platte bestehend aus ein paar Maki’s (Lachs-Gurke, Thunfisch-Gurke und Sepia-Gurke) ein paar California-Rolls mit Thunfischmouse und Lachs sowie Lachs Nigiri, Thunfisch Nigiri, Oktopus Nigiri, Sepia Nigiri und glaube ich ein Kingfish Nigiri. Meine Freundin hatte in ihrem Gemüsetempura unter anderem Spargel, Peperoni, Schnittlauch, Aubergine, Süsskartoffel und Pilze. Sowohl das Sushi wie auch das Tempura waren sehr lecker.

Als Fazit können wir sagen das wir diesen Japaner in Aarau nur empfehlen können. Die Preise, finden wir, sind für ein japanisches Restaurant normal.

Quellen:

 

Eine Antwort zu “Japanisches Restaurant in Aarau”

  1. avatar
    Mila 4. Juni 2012 at 11:54 #

    Eine Freundin und ich waren auch in diesem Japanische Restaurant. Ich esse seit 15 Jahren regelmässig in der und im Ausland Sushi. Verglichen zu andere Sushi Restaurants rund um Zürich, Luzern und Bern bietet das Restaurant in Aarau eine sehr kleine Sushi Karte. Es gibt keine Sushi à la Carte. Wenn man danach fragt, welche Sushi Sorten sie anbieten können – dann gibt es nur Lachs, Thunfisch, Sepia und Whitefish. Was in die In-Side-Out Rolle (Uramaki) ist, wird nicht deklariert und das Servicepersonal konnte auch keine Auskunft geben. Ich habe dann eine Portion Edamame und eine Sashimi Platte mit Reis bestellt. Meiner Freundin eine Uramaki Rolle. Für CHF 15.00 eine Uramaki Rolle mit Büchsenthunfisch ist eine Frechheit. Die Sashimi Platte war langweilig und hatte nur billiger Fisch drauf. Dazu wurde statt gewürzte Sushireis nur eine Portion gekochter Reis. Das Servicepersonal kann kaum Deutsch und auf das Essen mussten wir lange warten.

    Das Japanische Restaurant in Aarau hat meiner Meinung nach ausser einer zu kleinen Karte auch schlechte Qualität von Fisch für den Preis. Die Bedienung war nicht besonders zuvorkommen und die Atmosphäre ist wie in einer Kantine. Wer wirklich gutes Sushi mit super Preis-Leistungsverhältnis geniessen möchte, sollen ins Restaurant Ryokan auf dem Hasenberg gehen. A discrétion ist eher teuer, aber wenn man aber direkt an der Sushi Bar bedient, bezahlen wir für ca. 10 Teller (inkl. Sashimi) mit eine Flasche Wasser und zwei Bier ca. 110.00.

Kommentieren

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.